Kapelle St. Wendelin

Die St. Wendelinskapelle befindet sich in Wauwil, Richtung Buchs.

Geschichte

Der Hl. Wendelin war ein Königssohn aus Schottland, entsagte der Welt und wurde Hirte, Einsiedler und Abt bis er 617 starb. Im 15. und 16. Jahrhundert genoss er bei den Bauern grosse Verehrung als Beschützer der haustiere. Die Wauwiler Bevölkerung erbaute ihm im  16. Jahrhundert eine Kapelle. 1737 wurde die erste Wendelinskapelle durch eine zweite ersetzt und zu einer eigentlichen Messkapelle eingerichtet.

Der Wendelinstag am 20. Oktober wird seit 1825 als Festtag gehalten.

Die Kapelle steht seit 1973 unter Denkmalschutz.

Innenausstattung

Die St. Wendelinskapelle umfasst Schiff, Chor und Sakristei. An der Decke des Schiffes war ursprünglich ein Gemälde der Vierzehn Nothelfer (heute an der linken Wand). Das Altarbild stellt den Hl. Wendelin als Hirten dar. Die beiden barocken Statuen des Hl. Franz-Xaver und der Hl. Maria Magdalena stehen zwischen zwei Säulenpaaren. Auch das Chorbogenkreuz stammt aus der Barockzeit. Die rechts des Chorbogens stehende sehr ausdrucksvolle Pietà zeigt Maria mit Christus in Sitzstellung.Rechts und links unter der Empore befinden sich zwei weitere Barockplastiken, Franz von Assisi und der Hl. Ludwig von Frankreich. Die Stationenbilder sind im Stile des 18. Jahrhunderts gemalt und auf der 14. Station signiert mit „1829 Anton Amberg“. Die Reliquien-Monstranz mit der Reliquie des Hl. Wendelin reicht in die Zeit um 1750 zurück. Im sechseckigen Türmchen hängen zwei Glocken. Die grössere Glocke, 50 cm Durchmesser, trägt Reliefs mit dem Gekreuzigten und der Madonna mit Kind und die Aufschrift „Gegossen von Sebastian Rüetschi in Suhr, 1823“ Die kleinere Glocke, 35 sm Durchmesser, trägt die Umschrift „Ave Maria gratia plena Dominus tecum. Anno 1811“, dazu Reliefs der Madonna mit Kind und des Hl. Wendelin.

Nach der Festschrift Pfarrei Egolzwil-Wauwil, Anton Staffelbach

Renovationen:
  • 1829 1. Renovation
  • 1865 Verputzarbeiten, Ausbesserung der Gemälde
  • 1871 Turm- und Dachrenovation
  • 1976/77 Aussenrenovation, Neubedachung, Entwässerung und Isolierung gegen Bergdruck
  • 1992/1993 Innenrenovation
  • 2007/2008 neuer Vorplatz

Als rechtlicher Vertreter der Kapelle zeichnet seit 1969 der Kapellenverein St. Wendelin, Wauwil.

Für weitere Informationen des Kapellenvereins folgen Sie bitte diesem Link.

  • Kapelle St. Wendelin

    Kapelle St. Wendelin

  • Kapelle St. Wendelin
  • Kapelle St. Wendelin
  • Kapelle St. Wendelin