Herzlich Willkommen

Die Menschen der beiden Gemeinden bilden eine Pfarrei vereint unter dem Herzen Jesu

Die Kirchgemeinde und Pfarrei umfasst die beiden Gemeinden Egolzwil und Wauwil und die Gebiete Kätzigen (Gemeinde Dagmersellen) und Falläsch (Gemeinde Mauensee).

Zur Kirchgemeinde gehören rund 2300 Personen.
Die Kirchgemeinde wird durch den Kirchenrat geleitet. Er sorgt für die finanziellen, baulichen und personellen Grundlagen des Pfarreilebens.

Das Pfarrei-Logo nimmt die Farben und die Zeichen der zwei politischen Gemeinden Egolzwil (Fisch, blau, weiss, gelb) und Wauwil (Boot, Torfstecher, rot, gelb, schwarz) auf, aus denen die Pfarrei und Kirchgemeinde Egolzwil-Wauwil besteht.

Die verschiedenen Kreise stellen die Mitglieder dar,

welche sich mehr oder weniger mit der Pfarrei verbunden fühlen.

Der Name Herz Jesu umrahmt die beiden Wappen und bedeutet: Die Menschen der beiden Gemeinden bilden eine Pfarrei vereint unter dem Herzen Jesu. Jesus hat durch seine Liebe und Solidarität, den Menschen das Reich Gottes verkündet.


Gruppen und Vereine

In unserer Gemeinde sind verschiedene Gruppen und Vereine in der Zusammenarbeit mit der Kirche aktiv engagiert.

mehr lesen

Kirchliche Dienste

Unsere kirchlichen Dienste bieten Ihnen eine breite Pallette an Dienstleistungen und Angeboten in unserer Gemeinde.

mehr lesen

Pfarreiblatt

Informieren sie sich über aktuelle Termine, Veranstaltungen und weitere Aktionen in unserem monatlichen Pfarreiblatt.

mehr lesen

Beerdigungen

"Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen", so beginnt ein aus dem 11. Jahrhundert stammendes Kirchenlied.

mehr lesen

Aktuell

Erwachsenenbildungsabend in Reiden

Pfarramt Egolzwil-Wauwil

"Leidenschafltich dazu gesandt, anderen Leben zu geben": Der missionarische Auftrag der Kirche  Dr. Michael Meyer
Mittwoch, 7. November 2018, 19.00 Uhr Heilige Messe in der Pfarrkirche,
20.00 Uhr Pfarreizentrum Reiden
Mission? Für nicht wenige ist "Mission" negativ besetzt. Sie verstehen Mission als Hochmut des "weissen Mannes". Für andere jedoch gehört "Mission" (lat. Sendung) zum Wesensmerkmal des christlichen Glaubens. Papst Franziskus wird beispielsweise nicht müde, die missionarische Umgestaltung von Kirche und Welt einzufordern. Er stellt die "Mission" in den Horizont der verwundeten Menschheit und ruft dazu auf, an die Peripherien der Welt zu gehen, um dort heilend, versöhnend und friedenstiftend zu wirken. Der Abend lädt ein, über den aktuellen Missionsbegriff nachzudenken und ins Gespräch zu kommen.


Buch des Monats Oktober

Bibliothek

Als die Tage nach Zimt schmeckten – von Donia Bijan

Therean im Frühling: Jeden Tag wartet der alte Zod im Glyzinienhof vor dem Café Leila auf den Postboten.


Weiterlesen …


Allerheiligen

Cäcilienverein Egolzwil-Wauwil

01. November 2018 / 10.00 Uhr

Der Chor singt die Missa Pro Patria von J.B. Hilber.

Leitung: Regina Lötscher

Orgel: Weronika Klosievicz


Christkönig / Cäcilia

Cäcilienverein Egolzwil-Wauwil

17. November 2018 / 18.00 Uhr

Der Chor mit Gastsängerinnen- und Sängern singt Lieder aus dem Rise up.

Leitung: Regina Lötscher

Orgel: Weronika Klosievicz


Weihnachten

Cäcilienverein Egolzwil-Wauwil

24. Dezember 2018 / 23.00 Uhr

Unter der Leitung von Regina Lötscher singt der Kirchenchor die Messe in C-Moll von Patrick Erni, begleitet von Orgel, Streichern, Trompete und Pauke. Solistin ist Stefanie Erni.

 

 


Vereinsreise 01. September 2018

Cäcilienverein Egolzwil-Wauwil

An der letzten Probe vor der Chorreise wurden die Gesichter der Mitglieder etwas länger, als das Ziel der Reise vom organisierenden Bass-Register, Urs Gassmann und Peter Weber, noch immer nicht bekannt gegeben wurde. «Fahrt ins Blaue» stand auf dem Programm - und das bei einem Wetterbericht, der nichts Gutes für das kommende Wochenende versprach.

Und tatsächlich: Am 1. September bei der Besammlung am Bahnhof Wauwil regnete es. Fröstelnd warteten wir auf den Zug Richtung Sursee, wobei einige richtig vermuteten, dass der bereitstehende Bus für unseren Chor bestimmt war. Das erste Geheimnis war also gelüftet.

Nachdem wir die Hoffnung für eine Besserung des trüben Wetters schon fast aufgegeben hatten, lichtete sich der Himmel nach dem Grenzübertritt in Basel. Und dann endlich, als der Bus in Rixheim (ohne Regen) zur Kaffeepause anhielt, wurde das gut gehütete Reiseprogramm bekannt gegeben: Besuch von Colmar und Eguisheim. Colmar begrüsste uns mit Sonnenschein und angenehmer Temperatur. Als erstes besuchten wir das Museum Unterlinden und nahmen uns viel Zeit, den weltberühmten Isenheimer Altar zu besichtigen. Dank Audioguide erfuhren wir interessante Details über die Entstehung des Altars und die Bedeutung der Bilder. Später nahmen wir einen Augenschein im zeitgenössischen Flügel des Museums, wo uns insbesondere der riesige Wandteppich von Picasso beeindruckte.

Nach dem Museumsbesuch stand die individuelle Besichtigung Colmars auf dem Programm. Die wunderschöne Altstadt, die lockere Stimmung in den vielen Strassenrestaurants und am Ufer der Lauch in «Klein Venedig» liess auch bei uns Feriengefühle aufkommen.

Am Nachmittag führte die Fahrt weiter ins malerische Eguisheim. Bei strahlendem Sonnenschein spazierten wir durch die mit Kopfstein gepflasterten Gassen. Die eng bei einander stehenden gut erhaltenen Fachwerkhäuser und der auffallend gepflegte Blumenschmuck boten unzählige Sujets für die Fotografen unter uns.

Gegen Abend ging es zügig zurück in die Schweiz, wo in Sursee zum Abschluss das leckere Nachtessen auf uns wartete. Als Chor liessen wir es uns nicht nehmen, unser Können mit ein paar Liedern zum Besten zu geben.

Unseren Chauffeur, dem ein grosses Dankeschön für seine besonnene Fahrweise gebührt, haben wir schon vor dem Abendessen verabschiedet und so kam das Halbtaxabo/GA doch noch zum Einsatz für die Zugsfahrt nach Hause.

Die «Fahrt ins Blaue» war eine sehr gut organisierte und abwechslungsreiche Reise. Der Lohn für unsere beiden Bass-Sänger Urs und Peter: Zufriedene Gesichter und herzlicher Applaus. Bestimmt wäre niemand abgeneigt, die Reiseorganisation wieder einmal den beiden Herren zu überlassen.


Besuch Gassenküche Luzern

Frauenverein Egolzwil-Wauwil

Der Verein Kirchliche Gassenarbeit leistet menschliche und soziale Hilfe für Drogenabhängige, Obdachlose und Alkoholabhängie Menschen auf der Gasse in Luzern. Anschliessend an den Besuch werden wir im «Mundwerk», mit dem Catering von der Gassenküche, ein Abendessen geniessen (falls wir mind. 20 Personen sind).

Datum: Mittwoch, 24. Oktober 2018
Besammlung: Bahnhof Wauwil (Abfahrt Zug: 17.26 Uhr)
Kosten: Fr. 36.00 pro Person, inkl. Führung & 3 Gänge-Abendessen (ohne Getränke und Zug-Tickets)

Anmeldung bis Sonntag, 14. Oktober 2018 bei Monika Peter 041 980 29 24 oder frauenverein.egolzwil.wauwil@gmail.com


Termine

Senioren-Mittagstisch

Kreis frohes Alter

11:30 Uhr
Gasthof Duc, Egolzwil

Besuch der Gassenküche, Luzern

Frauenverein

Besammlung: Pfarreiheim

Kürbis schnitzen und Suppe essen!

Aktive Familien

10:00 - 14:00 Uhr
Pfarreiheim

Allerheiligen

Cäcilienverein

10:00 Uhr

Senioren-Mittagstisch

Kreis frohes Alter

11:30 Uhr
St. Anton, Egolzwil

Café International

Frauenverein

09:00 - 11:00 Uhr
Pfarreiheim

Kafimorgen mit Kleinkind

Aktive Familien

09:00 - 11:00 Uhr
Pfarreiheim

Wanderung

Kreis frohes Alter

13:45 Uhr
Besammlung Pfarreiheim