Was bringt die Zukunft für unsere Pfarrei?

Pfarramt Egolzwil-Wauwil

Änderung der Gottesdienst – Zeiten

Mit dem Weggang von Regina Postner und im Hinblick auf die Errichtung des künftigen Pastoralraumes LU 23 umfassend die Pfarreien Altishofen, Ebersecken, Nebikon, Egolzwil-Wauwil und Schötz-Ohmstal ergeben sich einige Änderungen. Es wird in Zukunft nicht mehr möglich sein  in der gleichen Pfarrei, im gleichen Dorf, in der gleichen Kirche sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen Gottesdienst zu feiern. Grundsätzlich organisieren sich die beiden Pfarreienverbände Egolzwil-Wauwil und Schötz-Ohmstal, sowie Altishofen-Ebersecken und Nebikon eigenständig. Das bedeutet, dass die Seelsorgenden der Pfarreien für die Gottesdienste im Pfarreienverband zuständig sind. Während der Vakanz und auch in der Zukunft soll die Zusammenarbeit in unseren beiden Pfarreien gewährleistet sein. Künftig findet in beiden Pfarreien entweder am Samstag oder am Sonntag ein Gottesdienst statt, im Winter am Samstag um 17 Uhr, im Sommer um 19 Uhr oder am Sonntag um 10 Uhr während des ganzen Jahres.

Zur weiteren Zukunft und zu personellen Situation in Egolzwil-Wauwil lässt sich Folgendes sagen: Unser Bischof Felix Gmür ist bemüht, die offene Stelle in Egolzwil-Wauwil im Rahmen der Sommermutationen 2018 zu besetzen. Die Pfarrstellen Egolzwil-Wauwil und Schötz werden durch eine gemeinsame Leitung geführt werden. Damit werden die nächsten Schritte für das Projekt zur Errichtung des Pastoralraumes LU 23 im nächsten Jahr eingeleitet werden können. In der Zwischenzeit werden Andreas Barna und ich die Gottesdienste im Egolzwil-Wauwil gewährleisten.

Diakon Roger Seuret, Altishofen, Gemeindeleiter Markus Müller, Nebikon, Pfarradministrator Andreas Barna, Schötz und ich als zuständiger Dekan sind seit einiger Zeit bemüht, die Strukturen und die personellen Voraussetzungen für die Errichtung des neuen Pastoralraumes zu schaffen.

Gerne hoffen wir, dass diese Informationen dazu beitragen, das Interesse an der Zukunft der Pfarrei Egolzwil-Wauwil zu wecken und die Bereitschaft zur Mitarbeit zu ermöglichen. Für weitere Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung.      (Tel.062 756 30 01, ambetschart@raonet.ch). 

Armin M. Betschart, Dekan

Zurück